01. September 2022

Wählen von zu Hause aus – Wahl mittels Wahlkarte

Beitrag teilen
Wenn Sie am Wahltag voraussichtlich aus gesundheitlichen Gründen, wegen Ortsabwesenheit
oder aus sonstigen Gründen verhindert sein sollten, können Sie auch mittels Wahlkarte von
Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.
Sie sind am Wahltag auf Urlaub, auf Dienstreise oder aus anderen Gründen verhindert? Kein Problem, wählen können Sie trotzdem! Denn alle Wahlberechtigten, die es am Wahltag voraussichtlich nicht schaffen werden, ihre Stimme persönlich im Wahllokal abzugeben, können stattdessen auch mittels Wahlkarte wählen. Wie das funktioniert, lesen Sie hier.

SCHRITT 1: BEANTRAGEN EINER WAHLKARTE
SCHRITT 2: WAHLKARTE AUSFÜLLEN
SCHRITT 3: WAHLKARTE ABGEBEN



SCHRITT 1: BEANTRAGEN EINER WAHLKARTE
Bis zum 23. September 2022 können Sie noch unter Angabe des Abwesenheitsgrundes eine Wahlkarte beantragen. Der Antrag muss in jener Gemeinde gestellt werden, wo Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind. Im Regelfall ist das die Gemeinde, in der Sie leben. „AuslandstirolerInnen“ können den Antrag auf eine Wahlkarte in ihrer ehemaligen Heimatgemeinde (das ist die Gemeinde des letzten Hauptwohnsitzes in Tirol) stellen.
Die Wahlkarte können Sie…
… schriftlich bis spätestens Dienstragen. Beachten Sie dabei bitte die Dauer des Postweges und legen Sie eine Kopie eines Lichtbildausweises (Pass, Personalausweis oder Führerschein) bei. Im Falle einer elektronischen Beantragung – etwa per E-Mail – ist die Identität ebenfalls mit einer qualifizierten elektronischen Signatur bzw. mit einem Scan eines amtlichen Lichtbildausweises oder einer anderen amtlichen Urkunde glaubhaft zu machen.
… mündlich bis spätestens Freitag, 23. September 2022, 14 Uhr, beantragen. Bei einer mündlichen Beantragung beachten Sie bitte die Öffnungszeiten Ihres Gemeindeamts und bringen Sie einen Lichtbildausweis (Pass, Personalausweis oder Führerschein) mit. Alternativ kann auch eine von Ihnen schriftlich bevollmächtigte Person die Wahlkarte für Sie in der Gemeinde abholen. In diesem Fall geben Sie der bevollmächtigten Person eine Kopie ihres Lichtbildausweises mit.

Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich.

SCHRITT 2: WAHLKARTE AUSFÜLLEN
Nach der Beantragung bekommen Sie die Wahlkarte samt Wahlkuvert und dem amtlichen Stimmzettel per Post zugestellt. Dann ist es ganz einfach: Stimmzettel persönlich, unbeobachtet und unbeeinflusst ausfüllen, in das Wahlkuvert legen und dieses wiederum in die Wahlkarte geben. Ganz wichtig: Wahlkarte gut verschließen und Ihre Unterschrift im dafür vorgesehenen Feld nicht vergessen! 

SCHRITT 3: WAHLKARTE ABGEBEN
Nach dem Ausfüllen der Wahlkarte müssen Sie diese wieder in jener Gemeinde abgeben, wo Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind und in der Sie die Wahlkarte auch bereits beantragt haben.
Die ausgefüllte Wahlkarte können Sie …
… persönlich bis spätestens Freitag, 23. September 2022, 14 Uhr, während der Amtsstunden in Ihrer Gemeinde abgeben. Zudem kann sie auch eine von Ihnen beauftragte Person im Gemeindeamt vorbeibringen.
… per Post an die Gemeinde schicken. Die Empfängeradresse ist bereits aufgedruckt. Das Porto übernimmt das Land Tirol – für Sie entstehen keine Kosten. Achtung: Ihre Wahlkarte muss bis spätestens Freitag, 23. September 2022, in der Gemeinde einlangen. Schicken Sie diese daher rechtzeitig ab!
… am Wahltag in Ihrem Wahllokal abgeben. Entweder von einer anderen Person oder – sollten Sie es doch noch rechtzeitig schaffen – von Ihnen selbst. Achtung: Die Wahlkarte können Sie nur jenem Wahllokal abgeben, wo Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind. In anderen Wahllokalen können Sie die Wahlkarte nicht abgeben.

Ich habe meine Wahlkarte verloren, was kann ich tun?
Verlieren Sie Ihre Wahlkarte vor der Abgabe bei der Gemeinde, kann Ihnen kein Ersatz ausgestellt werden. Passen Sie also gut auf die Wahlkarte auf! Sollte Ihre Wahlkarte hingegen unbrauchbar werden, also stark beschädigt sein oder Ähnliches, können Sie die Wahlkarte, solange diese noch nicht zugeklebt und die eidesstattliche Erklärung noch nicht unterschrieben ist, in Ihrer Gemeinde gegen eine Neue eintauschen.
 

Letzte Ausgaben