zurück zur Übersicht
29. Jänner 2019

Nordische Ski-WM Seefeld: Es ist angerichtet

von Christa Entstrasser-Müller
LHStv Josef Geisler und OK-Chef Bgm Werner Frießer sehen Seefeld für die Nordische Ski-WM bestens gerüstet.
Beitrag teilen
LHStv Josef Geisler und OK-Chef Bgm Werner Frießer sehen Seefeld für die Nordische Ski-WM bestens gerüstet.
Wenn von 20. Februar bis zum 3. März 2019 in Seefeld die Nordische Ski-WM über die Bühne geht, ist die Welt einmal mehr zu Gast im Sportland Tirol. Nachhaltig profitieren werden von der WM vor allem die Bevölkerung, der Tourismus und der Sport.

Nach den Olympischen Spielen 1964, 1976 und 2012 sowie der Nordischen Ski-WM 1985 und dem jährlich stattfindenden Weltcup steht Seefeld nunmehr in den Startlöchern für die Nordische Ski-WM 2019. „Es ist angerichtet“, freuen sich Sportlandesrat LHStv Josef Geisler und Seefelds Bürgermeister Werner Frießer, gleichzeitig auch Chef des Organisationskomitees, wenige Wochen vor der WM. Noch sind da und dort Abschlussarbeiten im Gange, werden Tribünen aufgebaut und das dreistöckige Containerdorf für die Mannschaften errichtet. Den letzten Feinschliff erhält auch noch das neue Wahrzeichen, der WM-Turm, der dem Stadionsprecher einen hervorragenden Überblick über die beiden Sprungschanzen und das Zielgelände der Langlaufbewerbe bietet.

Investitionen in die Zukunft

Während bei den wenigen temporären Einrichtungen noch Hand angelegt wird, sind die Dauereinrichtungen bereits fertig. Im Vorfeld der WM 2019 wurde kräftig in die Infrastruktur investiert: Unter anderem wurden der Bahnhof im Ortszentrum um knapp 23 Millionen Euro umgebaut, das Loipenangebot erweitert oder die in die Jahre gekommene WM-Halle saniert und barrierefrei umgebaut. In Summe wurden in Seefeld seit dem Zuschlag für die WM vor fünf Jahren über 50 Millionen Euro investiert. Die Infrastrukturkosten werden zu einem großen Teil von ÖBB, Bund und Land getragen. „Alleine hätten wir das so nie stemmen können“, ist sich Seefelds Bürgermeister bewusst. Wer von den Investitionen profitiert, liegt für LHStv Josef Geisler auf der Hand: „Von dieser WM profitieren alle.“ Denn im Zuge der Vorbereitungen auf die Nordische WM wurde etwa das Sportangebot für die Bevölkerung, die Gäste und die vielen in der Region trainierenden Mannschaften weiter verbessert: Vier Kilometer Loipe wurden neu gebaut, weitere zwei Kilometer ausgebaut, Loipen queren Wanderwege und Straßen nunmehr kreuzungsfrei. In der Region stehen über 246 perfekt präparierte Loipenkilometer zur Verfügung. Dass diese zum Teil vollautomatisch beschneit werden können, ist im heurigen Winter nebensächlich.

Heimat des nordischen Skisports

„Mit der Infrastruktur kommen die Sportlerinnen und Sportler“, weiß Bgm Frießer. Und damit sind nicht nur Gäste aus dem Ausland gemeint. Die Region Seefeld ist auch bei den TirolerInnen äußerst beliebt. „In der Olympiaregion Seefeld ist Langlaufen auf weltmeisterlichem Niveau möglich“, freut sich Geisler über das erweiterte Angebot. Als Kompetenzzentrum für den Nordischen Skisport nimmt Seefeld auch eine wichtige Rolle im Leistungs- und Nachwuchssport ein. 38.000 Sprünge hat man allein im vergangen Jahr auf den beiden Schanzen in Seefeld gezählt. Neben den internationalen Mannschaften trainieren auch viele heimische Vereine in Seefeld und halten dort auch ihre Nachwuchsbewerbe ab. „Wenn der Arlberg die Wiege des alpinen Skilaufs ist, so ist die Olympiaregion Seefeld die Heimat des nordischen Skisports“, zeigte sich Sportlandesrat LHStv Josef Geisler begeistert.

Autorin: Christa Entstrasser-Müller
 
  • 3 Sportarten
  • 12 Tage
  • 21 Medaillenentscheidungen
  • 700 AthletInnen aus 60 Nationen
  • 20.000 ZuschauerInnen vor Ort
  • bis zu 800 Millionen TV-ZuseherInnen
  • 1.200 MitarbeiterInnen und Volunteers
  • 50 Millionen Euro Investitionen in nachhaltige Infrastruktur

SEIEN AUCH SIE DABEI...

…wenn sich die Weltelite im Langlauf, der Nordischen Kombination und im Skispringen von 20. Februar bis 3. März in Seefeld einfindet. Spannende Teambewerbe und Staffelläufe, fesselnde Sprints, Verfolgungen und Massenstarts sowie packende Höhenflüge lassen das Herz jedes Wintersportfans höherschlagen!
Das Programm inklusive Trainingsläufe und Qualifikationsbewerbe sowie den Ticketshop finden Sie unter: www.seefeld2019.com 


Mit den Öffis zur Nordischen Ski-WM

InhaberInnen eines gültigen WM-Tickets können am jeweiligen Wettkampftag kostenlos ganz bequem und stressfrei mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus und Bahn im ganzen Land) anreisen. Vermeiden Sie nervenaufreibende Staus und lästige Parkplatzsuche und fahren Sie stattdessen mit dem Zug zum neu errichteten WM-Bahnhof in Seefeld oder mit der Straßenbahn Richtung Bergisel-Stadion! Ausgenommen sind Fernverkehrszüge wie Railjet und ICE. Doch auch für jene, die eine Jahreskarte besitzen, haben sich die Veranstalter gemeinsam mit dem VVT etwas einfallen lassen: „Für alle Kundinnen und Kunden des VVT, die im Besitz eines Jahres-Tickets sind, gibt es eine Ermäßigung von 10 Prozent für WM-Tickets“, freut sich Mobilitätslandesrätin LHStvin Ingrid Felipe. Senden Sie eine E-Mail mit Betreff „Nordische Ski-WM“ sowie der Nummer Ihres Jahrestickets an ticketcode@vvt.at und Sie erhalten umgehend den Ermäßigungscode zugesandt. Die passende Verbindung finden Sie unter: www.vvt.at.

 

Letzte Ausgaben