01. September 2022

Fünf Gründe, wählen zu gehen

Beitrag teilen
Am 25. September 2022 steht die Tiroler Landtagswahl an. Sie fragen sich, warum man überhaupt wählen gehen sollte? Wir nennen Ihnen fünf Gründe:

1. Wählen zu gehen bedeutet, nicht nur BürgerInnen-Rechte, sondern auch „Pflichten“ wahrzunehmen. Eines vorweg: In Tirol gibt es keine gesetzlich festgelegte Wahlpflicht mehr. Aber Fakt ist: In einer Demokratie entscheidet das Volk. Alle BürgerInnen sollen frei ihre politische Meinung äußern und ihr unabhängiges Wahlrecht in Anspruch nehmen können. Das aktive Wahlrecht ist mitunter ein Grundprinzip der Demokratie und auch als Grund- und Menschenrecht verankert. Deshalb sollte man umso mehr dieses lang erkämpfte Recht nutzen und es als bürgerliche Pflicht auch wahrnehmen, um den eigenen Ansichten, Meinungen und Wünschen Ausdruck zu verleihen.

2. Wählen zu gehen bedeutet, die Entwicklung Tirols mitzubestimmen. Von Kunst und Kultur, Digitalisierung und Soziales über Sicherheit und Mobilität bis hin zu Klimaschutz und Raumordnung, Wirtschaft oder Arbeit: Die politische Themenbandbreite ist so vielfältig wie die Menschen in Tirol selbst. In welche Richtung sich Tirol in den kommenden fünf Jahren entwickeln soll, entscheiden die WählerInnen, indem sie ihre Wahlstimme nutzen und dadurch direkt mitentscheiden, wer Teil des nächsten Landtags bzw. indirekt mitentscheiden, wer Teil der nächsten Landesregierung wird. Alle wahlwerbenden Parteien informieren analog und digital über ihr Programm. Nehmen Sie dieses Angebot an und entscheiden Sie, welche Partei Ihrer Ansicht nach Ihre Interessen am besten vertritt.

3. Wählen zu gehen bedeutet insbesondere für junge Menschen, die eigene Zukunft mitzugestalten. Ab dem vollendeten 16. Lebensjahr darf man in Österreich wählen. Damit sollen vor allem junge Menschen vom Wahlrecht Gebrauch machen können. Das ist nicht selbstverständlich: In den Anfängen des allgemeinen Wahlrechts lag das Mindestalter in Österreich bei 24 Jahren. Erst seit 2007 kann in Österreich ab 16 Jahren gewählt werden. Die politischen Entscheidungen, die heute getroffen werden, haben Einfluss auf die Zukunft der jungen Generation. Durch ihre abgegebene Stimme können junge TirolerInnen mitentscheiden.

4. Wählen zu gehen bedeutet, Verantwortung zu übernehmen. Man kann politische Entscheidungen gut oder schlecht finden. Aber Fakt ist, dass eine Demokratie von der Beteiligung der Bevölkerung lebt. Wichtig ist es daher, dass so viele BürgerInnen wie möglich ihren Willen am Wahltag zum Ausdruck bringen. Denn die Politik entscheidet über vielfältige Themen, welche die Zukunft und Entwicklung des ganzen Landes und den Lebensbereich jeder und jedes Einzelnen betreffen. Wer nicht wählt, verschenkt damit die Möglichkeit, den eigenen Wünschen Ausdruck zu verleihen.

5. Wählen zu gehen bedeutet, zu entscheiden – eine einzelne Stimme kann den Unterschied machen. In einer demokratischen Wahl zählt jede einzelne Stimme gleich viel. Nicht selten hängt das Wahlergebnis von einigen wenigen Stimmen ab. Wenn Sie Ihre Wahlstimme nicht abgeben, geht diese verloren und somit entscheiden andere für Sie, wer die Bevölkerung künftig vertritt. Machen Sie deshalb unbedingt von Ihrer Wahlstimme Gebrauch und entscheiden Sie dadurch mit!
 

Letzte Ausgaben