zurück zur Übersicht
16. Februar 2021

So funktioniert die Vormerkung für eine Covid-Impfung

Beitrag teilen
Seit Anfang Februar können sich impfwillige Personen, die in Tirol wohnhaft oder berufstätig sind und eine österreichische Sozialversicherungsnummer haben, unverbindlich unter www.tirolimpft.at für eine Covid-Impfung vormerken lassen. Hier finden Sie eine Übersicht über den Ablauf der Vormerkung.

1) Besuchen Sie die Website www.tirolimpft.at. Dort gelangen Sie zur unverbindlichen Vormerkung für eine Covid-Impfung. Sollten Sie keinen Internetzugang haben oder mit dem Internet nicht vertraut sein, bitten Sie eine/n Angehörige/n oder eine Vertrauensperson, mit Ihnen die Dateneingabe durchzuführen. In Ausnahmefällen kann eine Impf-Vormerkung auch über die Gesundheitshotline 1450 erfolgen. Um eine Überlastung der Telefonleitung zu vermeiden und die Kapazitäten für jene Personen freizuhalten, die keine andere Möglichkeit als jene der Telefonvormerkung haben, wird gebeten, jedenfalls die Möglichkeit einer Online-Vormerkung in Anspruch zu nehmen. Sofern Sie sich bereits über Ihre Einrichtung (wie Altenwohn- und Pflegeheime), Ihren Arbeitgeber (im Fall von Krankenanstalten) oder im Rahmen der Erhebung der Gemeinden für über 80-Jährige für eine Covid-Impfung registriert haben, benötigt es keine zusätzliche Vormerkung über www. tirolimpft.at. Bitte vermeiden Sie Mehrfachvormerkungen.

2) Geben Sie an, ob Sie die Vormerkung für sich selbst oder für eine andere Person vornehmen.

3) Geben Sie Ihre persönlichen Daten bekannt. Diese Daten dienen der Verifizierung Ihrer Person. Zusätzlich geben Sie hier Ihre österreichische Sozialversicherungsnummer sowie gegebenenfalls Ihre Zugehörigkeit zu einer Berufsgruppe an.

4) Geben Sie Ihre Kontaktdaten bekannt. Diese Angaben sind wesentlich, um Sie zeitgerecht über Neuigkeiten, die weitere Vorgehensweise oder die Verfügbarkeit der Impfstoffe zu informieren. Bitte überprüfen Sie diese Daten nochmals.

5) Wählen Sie Ihren gewünschten Impfstandort aus.

6) Geben Sie weitere für die Covid-Impfung relevante Informationen, beispielsweise Vorerkrankungen, bekannt. RisikopatientInnen werden gebeten, sich vorab mit den betreuenden ÄrztInnen hinsichtlich einer Covid-Impfung zu beraten.

7) Sie sind vorgemerkt.
 

Weitere Informationen erfolgen zeitgerecht

Personen, die sich online vorgemerkt haben, erhalten zur weiteren Vorgehensweise bzw. konkreten Terminbuchung zeitgerecht weitere Informationen an die von ihnen bekannt gegebenen Kontaktdaten (SMS oder E-Mail). Personen, die sich für eine Impfstation vorgemerkt haben, erhalten zudem eine Nachricht, wenn sie dort einen konkreten Impftermin einbuchen können.

Personen, die sich im niedergelassenen Bereich vorgemerkt haben, werden bei Verfügbarkeit von Impfstoffen vom niedergelassenen Arzt bzw. der niedergelassenen Ärztin kontaktiert. „Dies wird aufgrund der aktuellen Liefergegebenheiten noch etwas Geduld erfordern – jedoch werden alle zur Verfügung stehenden Impfstoff e schnellstmöglich verimpft“, betont Elmar Rizzoli, Leiter des Einsatzstabes CORONA des Landes.

Die Tiroler Impfstrategie, häufig gestellte Fragen und Antworten zur Corona-Impfung sowie medizinische Fachinformationen können auch unter www.tirolimpft.at nachgelesen werden.  

 

Wichtiger Hinweis

Der Zeitpunkt der Vormerkung unter www.tirolimpft.at und die Auswahl des Impfstandortes haben keinen Einfluss auf eine allfällige Reihung. Diese wird ausschließlich auf Basis der Tiroler Impfstrategie und entsprechender Priorisierungen bzw. je nach Verfügbarkeit der Impfstoffe durchgeführt. Diese Vorgehensweise ist für zielgerichtete Planungen wichtig, da die Impfstoffe derzeit noch begrenzt zur Verfügung stehen und in Tranchen angeliefert werden. Auf Basis der Tiroler Impfstrategie bzw. ihrer Phasen werden die Vormerkungen abgearbeitet.
 

Letzte Ausgaben