zurück zur Übersicht
16. Februar 2021

Online Solarpotenzial abrufen

Beitrag teilen
Wie viel Solarenergie kann mit den richtigen technischen Mitteln auf dem Dach eines bestehenden oder zukünftigen Gebäudes erzeugt werden? Informationen dazu liefert das kostenlose Online-Service von SOLAR TIROL – abrufbar unter www.tirolsolar.at.

Konkret berechnet die Anwendung, in welchem Ausmaß sich Dachflächen von Gebäuden für die Nutzung von Solarenergie eignen. Bereits seit fünf Jahren ist das Solarinformationssystem in Betrieb und wird gut genutzt. Der zuständige Landesrat Johannes Tratter zieht eine positive Bilanz: „Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Wir verzeichneten im vergangenen Jahr 2020 mit 420.000 Zugriffen ein erneutes Plus gegenüber dem Vorjahr mit 400.000. Das zeugt vom Bewusstsein und Interesse der Tirolerinnen und Tiroler für die Nutzung von Solarenergie. Zudem zeigt das Projekt SOLAR TIROL, dass in unserem Bundesland durchaus ein hohes Solarpotenzial gegeben ist.“

Planungsinstrument für Bauvorhaben

Der Onlinedienst bietet räumlich hochaufgelöste Solarpotenzialkarten und enthält konkrete Empfehlungen für die Ausbaumöglichkeiten der Solarenergie in Tirol. NutzerInnen haben mit Hilfe der frei zugänglichen Datenbank die Möglichkeit, das Solarpotenzial ihres Daches sowie die dafür optimale Nutzungstechnologie zu ermitteln. Darüber hinaus kann auch das Solarpotenzial für freie Grundstücke bereits vor Baubeginn berechnet werden, womit Tirol über ein wichtiges Planungsinstrument für eine optimale Energiestrategie verfügt. In diesem Sinne leistet das Projekt SOLAR TIROL auch einen wesentlichen Beitrag zu „Tirol 2050 energieautonom“ – einer Zukunft frei von fossilen Energieträgern.
 

Umfassende Datensammlung

Für die Berechnung der Solar-Nutzungspotenziale wurden alle Hausdächer in Tirol analysiert. Die für das Solarinformationssystem benötigten Daten wurden von 2012 bis 2015 vom Land Tirol in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck erfasst. Ob Geländehorizont, Bewölkung oder Verschattung durch Bäume oder Gebäude – all diese Faktoren wurden bei der Berechnung der Strahlungswerte und des Solarpotenzials berücksichtigt. „Aufgrund der positiven Resonanz wird laufend daran gearbeitet, die Daten auf dem aktuellsten Stand zu halten und somit einen bestmöglichen Service zu garantieren“, so LR Tratter abschließend.

Hier geht’s zur Anwendung von SOLAR TIROL: www.tirolsolar.at  
 

Letzte Ausgaben