zurück zur Übersicht
18. März 2020

Krisenhilfe:

Beitrag teilen
400 Millionen Euro für den Lebensraum Tirol

Covid-19 Maßnahmenpaket und Tiroler Härtefonds
Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise abzufedern, stellt das Land Tirol 400 Millionen Euro im Rahmen eines eigenen Covid-19 Maßnahmenpakets für den Lebensraum Tirol zur Verfügung. Das Hilfspaket gliedert sich in
• Sofortmaßnahmen zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit der heimischen Betriebe und zum Erhalt der Arbeitsplätze.
• konjunkturbelebende Maßnahmen für die Zeit nach der Gesundheitskrise.
Kleine und mittlere Betriebe, Vereine, die Tourismusbranche, Kulturbetriebe, insbesondere Institutionen mit Veranstaltungsabsagen und Einnahmeausfällen sowie ArbeitnehmerInnen und arbeitslose Personen erhalten aus diesem Maßnahmenpaket eine rasche und unbürokratische Hilfe. Damit sollen die Maßnahmen des Bundes ergänzt werden.
Als Sofortmaßnahme wird ein eigener Tiroler Härtefonds für Tourismusbetriebe, kleinere und mittlere Wirtschaftsbetriebe, Kulturbetriebe und Vereine aus dem Sozialbereich sowie GesundheitsdienstleisterInnen eingerichtet, der in enger Abstimmung mit den Sozialpartnern erstellt wird. Ziel ist es, Insolvenzen zu verhindern und die MitarbeiterInnen in Beschäftigung zu halten.
Außerdem soll es als Sofortmaßnahme Zinszuschüsse für staatliche garantierte Haftungen an KreditnehmerInnen geben. Weiters geplant sind zusätzliche Subventionen für Kulturbetriebe. 
 
Um die massiven wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise abzufedern, schnürt das Land Tirol ein eigenes Hilfspaket – ergänzend zu den Maßnahmen des Bundes.
Tirol befindet sich aufgrund der Corona- Krise in einer Ausnahmesituation, die Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen vor eine noch nie in dieser Form dagewesene Herausforderung stellt.
„Wir müssen jetzt alles tun, damit die heimischen Betriebe, die Unternehmerinnen und Unternehmer diese Krisensituation überstehen und die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Beschäftigung bleiben“, betont LH Günther Platter.
Deshalb stellt das Land Tirol 400 Millionen Euro für den Lebensraum Tirol zur Verfügung. Dabei geht es vor allem um rasche und unbürokratische Hilfe für kleine und mittlere Betriebe, Vereine, die Tourismusbranche, Kulturbetriebe, Institutionen mit Veranstaltungsabsagen und Einnahmeausfällen sowie ArbeitnehmerInnen und arbeitslose Personen.
Das Hilfspaket auf Landesebene soll das vier Milliarden-Euro-Paket des Bundes gezielt ergänzen.

„Bitte unterstützen Sie unsere lokalen Unternehmen, nachdem diese wieder geöffnet haben. Geben wir damit der Tiroler Wirtschaft wieder gemeinsam Kraft!“, appelliert Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf an die Tiroler Konsumentinnen und Konsumenten.
 
Fragen und Antworten für Betriebe

Laufend aktualisierte und ergänzte Antworten auf die wichtigsten Fragen für UnternehmerInnen zum Coronavirus gibt es unter www.wko.at/corona sowie bei der Infoline der Wirtschaftskammer Tirol unter +43 590 905 1111.
Fragen und Antworten für ArbeitnehmerInnen
Für die ArbeitnehmerInnen stehen insbesondere die Hotline der Arbeiterkammer Tirol unter 0800 22 55 22 1499 sowie die Website www.ak-tirol.com zur Verfügung. 
 

Letzte Ausgaben