zurück zur Übersicht
29. Jänner 2019

Ein Zuhause für alle!

von Rainer Gerzabek
LRin Beate Palfrader: „Vor allem Familien bekommen deutlich mehr Förderung.“
Beitrag teilen
LRin Beate Palfrader: „Vor allem Familien bekommen deutlich mehr Förderung.“
Die Tiroler Landesregierung erhöht die Fördermittel für das Wohnen heuer um fast 12 Prozent und stellt der Bevölkerung damit insgesamt 326 Millionen Euro zur Verfügung.

Gut zu wohnen, gleichzeitig angemessen für sich und die Familie sorgen zu können – die Tirolerinnen und Tiroler wünschen sich genau das. Für das Jahr 2019 hat die Landesregierung deshalb ein massives Wohnpaket geschnürt. Zusätzliche 37 Millionen Euro an Fördermitteln fließen zielgerichtet an die BürgerInnen. In Summe wendet das Land Tirol heuer 326 Millionen Euro auf – das sind 900.000 Euro pro Tag, um Wohnraum für alle zu sichern. „Die Menschen dürfen sich zu Recht erwarten, dass sie sich in einem der lebenswertesten Bundesländer Österreichs ihre elementaren Bedürfnisse erfüllen können. Wir entlasten Tiroler Haushalte, stellen spürbare Unterstützung für die Menschen in diesem Land bereit und ermöglichen qualitativen Wohnraum für alle Generationen. Wohnen ist ein Grundrecht“, erklärt Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader. Mit 1. Jänner 2019 sind bereits drei Schwerpunkt- Förderungen in Kraft getreten. Vor allem für Familien wird die Mietunterstützung ausgeweitet. Erhöhte Freibeträge sorgen für Entlastung und soziale Treffsicherheit. Eine tirolweit einheitliche Wartezeit garantiert die Gleichbehandlung von AntragsstellerInnen.

Die neue Wohnbauförderung im Detail

Die neue, erhöhte Wohnbauförderung geht einen klaren Weg. Je weniger Grund und Boden für eine Wohnung verbraucht wird, desto höher wird gefördert – zum Teil um bis zu 100 Euro pro m2 Nutzfläche. „Mit dieser kräftigen Erhöhung der Förderung von 17,6 Millionen Euro wird die Leistbarkeit des Wohnens noch besser gewährleistet und die Schaffung von Eigentum unterstützt“, betont LRin Palfrader. „Hilfe bei den Berechnungen ihrer Wohnbauförderung erhalten Interessierte in jeder Bezirkshauptmannschaft von Lienz bis Reutte sowie im Landhaus in Innsbruck.“

Verlängerung der Sanierungsoffensive

Mit zusätzlichen 12,4 Millionen Euro unterstützt das Land Tirol die Sanierung von Wohnraum, und zwar unabhängig vom Einkommen. Fenster-, Heizungstausch oder eine neue Dachdämmung – Sanierungsmaßnahmen wie diese helfen, Kosten und Energie zu sparen sowie CO2-Emissionen zu reduzieren. „Das ist gerade im Hinblick auf den Klimawandel ein immer wichtiger werdendes Ziel“, ist LRin Palfrader überzeugt. „Selbstverständlich bleibt noch viel zu tun, dennoch ist dieses Impulspaket ein wichtiger erster Schritt. Wir werden entschlossen daran arbeiten, dass Tirol für alleMenschen ein Land mit hoher Lebensqualität bleibt. Zusätzliche Unterstützungsleistungen sollen noch heuer beschlossen werden”, so Landesrätin Palfrader.

Ein Rechenbeispiel zur Wohnbauförderung

Eine Familie mit zwei Kindern erwirbt eine Eigentumswohnung mit 110 m² Nutzfläche in einer grundsparend geplanten Wohnanlage. Die Familie erhält einen maximalen Wohnbauförderungskredit von 126.500 Euro (bisher 115.500 Euro). Die Erhöhung beträgt somit in diesem Fall 11.000 Euro.
 
Alle Informationen zu den Förderungen unter: www.tirol.gv.at/bauen-wohnen/ wohnbaufoerderung 

Autor: Rainer Gerzabek

Letzte Ausgaben